Kritharaki Salat mit Zitronen-Dressing

Share on

Heute gibt es seit langem mal wieder ein griechisches Rezept.

Der Salat ist prima für Picknick oder zum Grillen.

Er matscht nicht, wird im Gegenteil nach dem Durchziehen sogar noch besser und schmeckt schön frisch.

Perfekt also um diesen vorher vorzubereiten.

 

Zutaten: (Für 4 Personen als Beilage)

  • 250g Kritharaki Nudeln (alternativ Risoni)
  • Salz und Pfeffer
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 große rote Spitz-Paprika (entkernt und fein gewürfelt)
  • 40g getrocknete Tomaten (ohne Öl)
  • 75 ml Olivenöl
  • 60g ungeschälte Mandeln
  • 75 ml Zitronensaft (frisch gepresst)
  • 2 rote Pepperonis
  • 6 Stiele glatte Petersilie
  • 2 Stiele Dill
  • 5 Stiele Minze
  • 1 Tl getrockneter Oregano
  • 200g Feta-Käse
  • 1 Dose Kichererbsen (400 g Füllmenge)
  • 1 Bio-Gurke
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 40g Kalamata Oliven (wer mag auch mehr)

 

Zubereitung:

Kritharaki in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen.

Inzwischen getrocknete Tomaten würfeln und in ein Nudelsieb geben.

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten und grob hacken.

Nudeln im Sieb mit den Tomaten abgießen, kurz abtropfen lassen, anschließend alles in einer Schüssel mit 25 ml Öl mischen.

Restliches Öl, Essig und Zitronensaft mischen.

Pepperonis waschen, trocken tupfen, längs halbieren, entkernen, mit den Kräutern grob hacken und zugeben. Oregano untermischen.

Feta in Würfel schneiden. Kichererbsen im Sieb abtropfen lassen.
Gurke waschen, trocken tupfen, längs halbieren, mit einem Teelöffel entkernen und in Stücke schneiden.
Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in Ringe schneiden.

Nudelmischung, Feta, Gurke, Kichererbsen, Spitz-Paprika, Frühlingszwiebeln und Oliven zum Dressing geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit gehackten Mandeln bestreuen und servieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.