Karibischer Bananenkuchen

Share on

Der Bananenkuchen ist der Retter schlechthin für alle alten, matschigen Bananen, die kaum jemand mehr pur essen möchte und somit die perfekte Resteverwertung.

Er ist wunderbar saftig und bleibt mehrere Tage frisch – ideal also, wenn ihr Gäste erwartet und den Kuchen am Vortag backen wollt.

Und da Du Bananen sogar einfrieren kannst, muss in Zukunft keine Banane mehr im Müll landen! Keine Sorgen, wenn das Fruchtfleisch nach dem Auftauen etwas glitschig aussieht, das beeinträchtigt den Geschmack überhaupt nicht.

Zutaten:

  • 500 g Bananen, sehr reif, mit Schale gewogen (eher weniger als mehr nehmen!)
  • 140 g Butter (weich)
  • 120 g Brauner Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Backpulver, zusammen mit dem Mehl gesiebt
  • 1/4 TL Muskat
  • 1 TL Zimt, gemahlener
  • 1 EL Rum

Zubereitung:

Die Bananen schälen und pürieren.

Die Butter mit dem Salz, dem Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer oder in der Küchenmaschine schaumig rühren.

Die Eier eins nach dem anderen dazurühren, dann das Bananenpüree und dem Rum.

Das Mehl mit dem Backpulver und den Gewürzen nach und nach dazugeben.

Den Teig in eine gefettete Kasten- oder Kranzform geben.

Bei 180º ca. 60 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.