Pfifferling-Hack Quiche

Share on

Die Quiche gehört zur französischen Küche wie Wham zu Weihnachten: als deftige, kleine Vorspeise serviert oder mit einem schönen Salat als Hauptgang, dazu noch ein gutes Glas Rotwein – und das Dîner ist perfekt.

Mit dieser herrlichen frischen Pfifferling-Hack Quiche kann die Herbstsaison starten.

Pfifferling passen nicht nur in die Jahreszeit, sondern geben der Quiche auch eine herrlich würzig-herbe Note.

Zutaten:

  • Für den Teig:
    • 50 g Butter, weiche
    • 240 g Mehl
    • 150 ml Milch
    • 2 TL Backpulver
  • Für die Füllung:
    • 350 g Pfifferlinge
    • 2 große Schalotten
    • 2 Zehe/n Knoblauch
    • 1 EL Olivenöl
    • 1 TL Paprikapulver Edelsüß
    • 500g Rinderhackfleisch
    • Salz und Pfeffer
    • 1/2 Bund Petersilie, glatte
    • 4 Zweige Thymian
  • Für den Guss:
    • 200 g Crème fraîche
    • 200 g saure Sahne
    • 200 g Parmesan
    • 1 EL Olivenöl
    • 1 EL Speisestärke
    • 1/2 Bund Petersilie, glatte
    • 4 zweige Thymian

Zubereitung:

Teig:
Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig darauf ausrollen. Rand und Boden einer Springform von 24 cm Durchmesser mit dem Teig auskleiden.

Füllung:
Pfifferlinge putzen, Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden. Knoblauchzehen schälen und klein hacken.
Öl in einer großen, hohen Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Knoblauch und Pilze darin leicht bräunen. Aus der Pfanne nhemen und beiseite stellen. Hackfleisch in die Pfanne geben und krümelig anbraten. Die Pilz dazugeben und mit Paprikapulver, Salz, und Pfeffer pikant abschmecken. Die Petersilie hacken, die Thymian Blättechen anzupfen und beides dazu geben und verühren.
Die Mischung auf dem ungebackenen Teig verteilen.

Gruß:
Crème fraîche, saure Sahne, Speisestärke und Olivenöl in einer Schüssel verrühren, leicht salzen und pfeffern. Die Petersilie hacken, die Thymian Blättechen anzupfen und beides unterheben
Auf der Hackfleischmischung verteilen und mit dem Parmesan bestreuen.

Die Pie 30 – 40 Minuten backen, bis der Teig an der Oberkante mittel- bis dunkelbraun ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.